Ein Artikel aus "Mehr Nürnberg" (NN & NZ) vom 11.03.2016

Die VfL-Volleyballerinen laden zum letzten Heimspiel

Der Meistertitel in der dritten Liga ist den Volleyballerinnen des VfL Nürnberg schon seit einigen Wochen nicht mehr zu nehmen, trotzdem gibt es für sie immer noch Ziele; zum Bei­spiel kein Spiel mehr zu verlieren oder sich würdig aus ihrer Halle zu verabschieden.
Am Samstag (19 Uhr) schaut der TSV Eiselfing in der Ballspielhalle Altenfurt vorbei, gegen den Tabellen­zweiten erwarten Nürnbergs beste Volleyballerinnen nicht nur eine span­nende Partie, sondern auch eine mög­lichst volle Tribüne. „Kommt vorbei und unterstützt uns auch zahlreich beim letzten Heimspiel, denn wir möchten Eiselfing eine ähnliche Zu­schauerkulisse bieten, wie sie uns ge­boten haben" wirbt der VfL auf seiner Homepage und verspricht im An­schluss sogar ein griechisches Buffet, das einer der Sponsoren zur Verfü­gung stellt.


Im Hinspiel lieferten sich beide Teams einen packenden Schlagab­tausch, das der VfL am Ende mit 3:1 für sich entscheiden und damit die Tabellenführung übernehmen konnte. Die haben sie seitdem nicht mehr her­gegeben, ein einziges Spiel ging seit­dem verloren und dabei soll es im Ide­alfall auch bis Saisonende bleiben.
Ob der VfL an diese schöne Saison demnächst in der zweiten Liga an­knüpft, hängt davon ab, wie viel Perso­nal ihnen nach der Sommerpause zur Verfügung steht, vielleicht sollten sie bei Gyros und Souvlaki nicht zu kräf­tig zuschlagen.
mn