Ein Artikel aus der Nürnberger Zeitung vom 29.02.2016

Aufsteiger fertigte Schlusslicht ab

NÜRNBERG— Der Auftritt erinnerte an eine große Geburtstagsparty: Die bereits als Aufsteiger feststehenden Volleyballerinnen des VfL Nürnberg fertigten den Tabellenletzten ab und feierten dabei auch sich selbst.
Die Saison nähert sich der Zielgera­den, die Rückkehr in die zweite Liga haben sie in der Tasche, doch allzu locker wollen sie das Finale dieser Spielzeit nicht angehen. Ein schmaler Grat, auf dem die Spielerinnen des VfL Nürnberg charmant wandelten.

Im Heimspiel gegen das Liga-Schluss­licht TV/DJK Hammelburg taten sich die Gastgeberinnen nur im ersten Durchgang schwer, in die Partie zu finden. Das knappe 26:24 löste dann aber doch einige Blockaden und müde Muskeln, so dass die folgenden beiden Sätze gegen das Kellerkind zu einem besseren Schaulaufen avancierten. Beim 25:15 und 25:20 ließen die Nürn­bergerinnen den designierten Abstei­ger zwar phasenweise etwas mitspie­len, die wichtigen Punkte aber gingen an den künftigen Zweitligisten.
In der dritten Liga der Männer zeigt sich weiter ein kurioses Tabellenbild: Zwischen Platz zwei und acht liegen gerade einmal drei Punkte. Mitten­drin liegt der TSV Zirndorf. Beim Zweiten Deggendorf begann der TSV gut und holte den ersten Satz – anschließend ging aber nichts mehr, und das 1:3 (26:24, 20:25, 17:25, 15:25) war besiegelt.
F.P.