Ein Artikel aus "Mehr Nürnberg" (NN & NZ) vom 22.01.2016

Nach der Derby-Niederlage setzt Volleyballtrainerin Chan neue Reize

Die Serie ist Geschichte. Es ist Zeit für eine neue Serie. Und tatsächlich schien dieses bittere 2:3 im Derby ge­gen den TV Altdorf gerade zur rechten Zeit zu kommen – zumindest für die US-amerikanische Trainerin des VfL Nürnberg, der die Tabelle der dritten Volleyball-Liga weiterhin denkbar souverän anführt.


  Lena Chan bat jedenfalls unter der Woche zum Grundlagentraining. Und zwar nicht in die Halle. Die Mann­schaft sollte mit Stift und Papier nach­holen, was sie an Stellungsspiel zu­letzt verlernt hatte. Ursprünglich hat­te in Altenfurt niemand damit gerech­net, alle Spiele gewinnen zu können. Aber nach sieben, acht, neun und zu­letzt zehn Siegen in Folge war es na­türlich ein reizvolles Ziel, alle Partien zu gewinnen. Dieses Ziel hat dem VfL
nun Altdorf genommen. Das neue Ziel ist, am Ende nur ein Spiel verloren zu haben. Die erste Mannschaft, die sich diesem neuen Vorhaben entgegen­stellt, ist der SV Esting, Tabellenneun­ter und damit -letzter. Am Samstag ab 19 Uhr präsentiert die Mannschaft von Lena Chan in der Ballspielhalle ihre Fortschritte in Sachen Stellungs­spiel.
 
mn