dd elbufer 300Am Samstag waren die Drittliga-Frauen des VfL Nürnberg in der Hauptstadt Sachsens zu Gast. Bereits um 9 Uhr morgens startete der Bus mit den acht Spielerinnen, dem Trainer, Freunden und Familie. Eine kleine Sightseeing-Tour war noch vor dem Spiel geplant, weshalb die Truppe aus dem Frankenland bereits um 13 Uhr am Terrassenufer - mit hervorragender Sicht auf die Elbe - in Dresden eintraf. Nach einer Runde in der Innenstadt, perfektem Wetter und einem kleinen Imbiss ging es dann frisch gestärkt 15 Uhr Richtung Halle.

Dort hieß es nach einem kurzen Aufwärmen die Konzentration wieder auf den Ball zu lenken, um am besten mindestens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Bereits der erste Satz startete mit einer hervorragenden Aufschlagserie, womit sich die Nürnbergerinnen einen sicheren Vorsprung erarbeiten konnten. Beim Stand von 12:4 nahm die Heimmannschaft dann zum ersten Mal eine Auszeit. Jedoch konnte auch diese die Serien der Franken nicht stoppen. Mit einem sicheren 25:19 ging der erste Satz an die Nürnbergerinnen.

Doch diese Situation war einem vom letzten Spieltag sehr vertraut und keiner wollte den Spielverlauf vom letzten Wochenende in Chemnitz wiederholen. Deshalb galt es, den Aufschlagdruck aus dem ersten Durchgang konsequent aufrecht u erhalten. Dies gelang und somit konnte auch der zweite Satz mit einem 25:21 nach Hause gebracht werden.

Das Spiel lief auch zu Beginn des dritten Durchgangs ideal für die Nürnbergerinnen. Die Aufschläge hatten ihre Wirkung und auch die Abwehr stand gut und sicher. Doch das Spiel nahm nach einem „Annahmetief" eine überraschende Wendung bis zum Zwischenstand von 18:20 für die Dresdner. Aber die Aussicht auf einen 3:0-Erfolg stachelte den Ehrgeiz der Nürnbergerinnen nochmal an. Schließlich ging nach einer Stabilisierung der Annahme auch der dritte Satz mit einem 25:20 an die Gäste.

Dieser 3:0-Sieg mit den drei wichtigen Punkten für die Tabelle ließ das gesamte Team wieder durchatmen. Insgesamt war es ein sehr erfolgreicher Tag mit einem prima Stadtrundgang und einem erfolgreichen Spiel. Nächste Woche steht das letzte Auswärtsspiel in dieser Saison gegen das Spitzenteam aus Augsburg an.