che shari 300Zu einem schwierigen Auswärts-Trip nach Sachsen sind die Drittliga-Volleyballerinnen des VfL Nürnberg aufgebrochen.
Mit dem Tabellenzweiten PSV Chemnitz empfängt ein echtes Spitzenteam heute um 19:00 die VfL-Frauen in der Forstarena.

Vor einigen Jahren gab es dort einige heiße Duelle in der 2. Bundesliga, die meist sportlich ansprechend waren und vor einer großen und fairen Kulisse stattfanden.
Die Gastgeber schielen aktuell auch wieder eine Liga höher und wollen das Aufstiegsrecht wohl wahrnehmen, wenn sie einen dazu berechtigten Platz in der Abschlusstabelle einnehmen.

Danach siegt es derzeit auch aus, denn auch schwächere Spiele zieht das Team von Trainer Jan Pretscheck momentan am Ende noch auf die eigene Seite. Doch auch der VfL kommt mit der Empfehlung von zwei Siegen in Folge (Eiselfing, Friedberg) nach Chemnitz und konnte überraschend auch das Hinspiel in eigener Halle (3:2)  für sich entscheiden. Nicht zuletzt deshalb werden die Gastgeber versuchen, die Scharte auszuwetzen und die Punkte zu Hause zu behalten. Inwieweit der VfL in seiner weiter sehr angespannten Personalsituation dagegenhalten kann, wird sich herausstellen.