che blockreihe 300Für die Drittliga-Frauen des VfL Nürnberg geht ein weiteres langes Volleyball-Wochenende mit einem weinenden und einem lachenden Auge zu Ende.

Am Samstagabend reiste der SV Lohhof in das Frankenland. Bereits vor zwei Wochen standen sich diese beiden Teams der Dritten Liga in Lohhof gegenüber. Leider konnten die Mädels des VfL Nürnberg in Lohhof keinen Punkt nach Hause fahren und mussten sich mit einer 0:3 Niederlage abfinden. Das Ziel für das Rückspiel war klar: es galt eine weitere Klatsche trotz der Personalmisere zu verhindern.

 

Bis auf weiteres scheidet die Mittelblockerin Corey Block aufgrund eines gebrochenen Handgelenks aus, weshalb der VfL etwas umstellen musste. In der Mitte versuchte sich zum ersten Mal Katja Holstein und die Außenposition wurde von Lena Chan eingenommen. Nach einem gelungenen ersten Satz schienen die Mädels neue Kraft getankt zu haben und mit vollem Ehrgeiz bei der Sache zu sein. Jedoch wendete sich das Blatt im zweiten Satz und Lohhof glich das Spiel schnell aus. Auch der dritte (28:30!!!!) und vierte Durchgang konnten trotz schöner Ballwechsel und hart umkämpfter Bälle nicht gewonnen werden. Am Ende mussten sich die Nürnbergerinnen in einer sehr ausgeglichenen Partie mit einem etwas unglücklichen 1:3 geschlagen geben.

Doch lange blieb den Mädels keine Zeit zum Köpfe hängen lassen, denn bereits am Sonntag stand die Fahrt zum TV Planegg-Krailing bevor. Mit dem gleichen Kader und ohne Auswechselspieler mussten sich die Nürnbergerinnen auch hier jeden Punkt neu erkämpfen. Als neuer Mittelblock versuchte sich nun Shari Maier zum ersten Mal in der Mitte, Katja Holstein wechselte auf die Diagonalposition. Und auch dieses Spiel wurde hart umkämpft. Bis zum fünften Satz schien es sehr ausgeglichen zwischen beiden Teams. Doch im Tie-Break konnten sich die Nürnbergerinnen von Beginn an absetzen und den Vorsprung bis zum Ende des Satz beibehalten. Somit konnten am Sonntag zwei wichtige Punkte mit nach Hause genommen und endlich wieder ein Spiel gewonnen werden.

Nächsten Samstag steht für die Damen 1 das letzte Spiel im Jahre 2016 an. Dann heißt es für die Franken gegen den TSV Friedberg noch einmal alles zu geben, um anschließend in die verdiente Weihnachtspause zu gehen.